Wir führen Langzeitstudien durch und überwachen Ereignisse die im Zusammenhang mit der Anwendung der Produkte stehen, um die Langzeitfolgen des Umstiegs von Rauchern auf unsere Produkte zu verfolgen.

Die bisher zu unseren rauchfreien Produkten erhobenen Daten sind sehr vielversprechend, da sich für Raucher die komplett auf diese Produkte umgestiegen ein potentiell reduziertes Risiko zeigt. Um zu sehen, ob unsere Produkte in der Realität tatsächlich einen positiven Einfluss auf die öffentliche Gesundheit haben, ist es für uns wichtig, die Produkte auch nach ihrer Markteinführung zu beobachten. Wir sammeln Informationen, um zu überprüfen, ob rauchbedingte Krankheiten reduziert werden und ob Ereignisse auftreten die zum Zeitpunkt der Markteinführung nicht zu erwarten waren.

Wir kombinieren verschiedene Ansätze wie Überwachung der Produktsicherheit, klinische Studien und epidemiologische Studien, um schrittweise ein klareres Bild des Risikominderungspotenzials unserer Produkte zu erhalten.


Latest_versionLTA2 (2)-01

 

Überwachung der Produktsicherheit zur Erfassung gesundheitsbezogener Informationen von Verbrauchern

 

 

Wir haben ein Programm zur Überwachung der Produktsicherheit nach der Markteinführung eingerichtet, damit die Anwender des Produkts alle unerwünschten Ereignisse im Zusammenhang mit der Anwendung unserer rauchfreien Produkte melden können.

Wir überwachen diese Informationen ständig, um mögliche Sicherheitsprobleme zu identifizieren und gegebenenfalls an die Regulierungsbehörden zu melden.

 

 

Unsere erste Welle von Studien

 

Unsere Querschnitts- und Kohorten Studien helfen uns, die Prävalenz und die Muster des Tabak- und Nikotinkonsums zu beurteilen und Signale hinsichtlich der gesundheitlichen Auswirkungen unserer rauchfreien Produkte zur Verfügung zu stellen.

Die Erkenntnisse aus der ersten Welle der japanischen Post-Market-Kohortenstudie

Wir haben die Auswirkungen der Nutzung unserer rauchfreien Produkte auf die Gesundheit der Bevölkerung abgeschätzt.

 

 

Die Rauchgewohnheiten der Menschen sind sehr unterschiedlich, und rauchbedingte Krankheiten sind komplex und brauchen Jahrzehnte, um zu entstehen. Wie lässt sich dann der Einfluss der RRP*-Nutzung auf die Gesundheit der Gesamtbevölkerung vor Ablauf von Jahrzehnten abschätzen?

Um die Auswirkungen von RRPs* auf die Gesundheit der Bevölkerung abzuschätzen, haben wir ein epidemiologisches Modell entwickelt, das auf mathematischen Simulationen unter Verwendung öffentlich zugänglicher Daten aus der Praxis beruht und den Anforderungen der US-Regulierungsbehörde für Nahrungs- und Arzneimittel, FDA, entspricht.

 

See our source from the International Smoking Statistics

 

Unser Modell – das Population Health Impact Model (Modell zu den Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit) – basiert auf der Raucherprävalenz, der individuellen Rauchergeschichte und der Größe der Bevölkerung, wobei Daten aus verschiedenen Ländern wie den USA, Deutschland, Großbritannien und Japan verwendet werden. Wir haben diese Daten mit den von der Weltgesundheitsorganisation ermittelten Sterblichkeitsraten von rauchbedingten Krankheiten abgeglichen.

Das daraus resultierende Population Health Impact Modell hilft uns bei der Abschätzung einer Reihe komplexer Szenarien, darunter unterschiedlicher Annahmen über das Risikominderungspotenzial unserer rauchfreien Produkte verglichen zum fortgesetztem Zigarettenkonsum. Das Modell enthält auch Daten über Nichtraucher und liefert damit eine Schätzung der gesundheitlichen Auswirkungen auf die Bevölkerung als Ganzes.

Die Schätzungen sind sehr hilfreich, da sie bereits heute zur Verfügung stehen, bevor die tatsächlichen Ergebnisse der Langyeitstudien vorliegen. Bislang deuten die Modellierungsergebnisse daruaf hin, dass unsere rauchfrein Produkte den Schaden, der durch schwere rauchbedingte Krankheiten in der Bevölkerung entsteht, reduzieren können.

 

 

Check our peer-reviewed publication on the model.

Sehen Sie sich unsere von „Peer-Reviewed“-Publikation des Modells an:.