Unser Produktgruppen-Entwicklungsprozess folgt dem Prinzip „Quality by Design”. Dies bedeutet, dass die einzelnen Produktgruppen speziell entwickelt wurden, um den Gehalt an HPHCs (Harmful and Potentially Harmful Constituents, z. dt. schädliche und potenziell schädliche Bestandteile) im Aerosol im Vergleich zu denen im Zigarettenrauch zu eliminieren oder zu senken.

Aerosolwissenschaft

 

 

Partikel sehr geringer Größe, wie z. B. Tröpfchen oder feine Feststoffpartikel, setzten sich nicht ab, wenn sie von einem Gas umgeben sind, sondern bilden ein schwebendes Gemisch, das als Aerosol bezeichnet wird.

Aerosolwissenschaft spielt eine maßgebliche Rolle bei der Entwicklung rauchfreier Produkte. Die chemische Charakterisierung des eingeatmeten Aerosols ist unerlässlich, da die im Aerosol enthaltenen chemischen Stoffe im Körper aufgenommen werden und eine biologische Wirkung haben können.

Zigrettenrauch ist eine Art Aerosol, das neben Wassertröpfchen über 6.000 bis heute nachgewiesene Schadstoffe enthält. Im Zigarettenrauch sind auch Feststoffteilchen auf Kohlenstoffbasis enthalten, die bei der Verbrennung von Tabak entsteht.

Tabakerhitzer und E-Zigaretten erzeugen ebenfalls Aerosole. Diese unterscheiden sich allerdings in ihrer Zusammensetzung stark vom Zigarettenrauch. Da es bei diesen Produkten zu keiner Verbrennung kommt, sind Feststoffteilchen auf Kohlenstoffbasis in ihren Aerosolen nicht enthalten, sondern nur flüssige Tröpfchen.

 


Zigarettenrauch ist eine Art Aerosol, das neben Wassertröpfchen über 6.000 verschiedene Schadstoffe, die bis heute gefunden wurden, enthält. Der Zigarettenrauch enthält Feststoffteilchen auf Kohlenstoffbasis die bei der der Verbrennung von Tabak entsteht.

Die Leute benutzen häufig das Wort „dampfen”, wenn sie sich auf die Verwendung von E-Zigaretten beziehen und das Aerosol selbst wird oft als „Dampf” bezeichnet.


Aerosolchemie

Welche Verbindungen sind in rauchfreien Aerosolen und Zigarettenrauch enthalten?

 

Bei PMI untersuchen wir seit über einem Jahrzehnt die chemische Zusammensetzung einer Vielzahl von Aerosolen.

Basierend auf den Richtlinien und Bestimmungen der Gesundheitsbehörden wie WHO 1, FDA 2 und Health Canada 3 haben wir eine Liste von 58 chemischen Stoffen zusammengestellt, die für die Analyse von Zigarettenrauch und rauchfreien Aerosolen relevant sind.

 

Die Liste enthält Bestandteile, die Gesundheitsrisiken für den Menschen darstellen können – deshalb sind unsere Produkte so konzipiert, dass diese auf ein Minimum reduziert werden.Durch sorgfältige Überwachung können wir feststellen, ob wir unser Ziel, die Eliminierung diese Bestandteile oder die erheblich Reduktion, erreichen können.

Neben den Nachweis bekannten Bestandteilen führen wir auch Analysen durch, um Bestandteile zu identifizieren, die durch die unserer Produkte neu entstehen können. Unsere Wissenschaftler mussten aufgrund der chemischen Vielfalt dieser Bestandteile enorme analytische Herausforderungen bewältigen, um diese zu identifizieren und zu quantifizieren.

 

 

Platform 1 on average

Did you know?

Platform 1 on average emits 90-95% lower levels of HPHCs compared to a reference 3R4F research cigarette

Exploring the unknown

How do we screen for new compounds when we explore the unknown?

Aerosolphysik

Aerosolpartikelgröße

Die Größe der Tröpfchen in jedem rauchfreien Aerosolpartikel eines Produkts spielt bei der Inhalation eine Schlüsselrolle. Tröpfchen in rauchfreien Aerosolen haben nicht alle die gleiche Größe: Sie fallen in den Bereich von Mikrometern und die meisten Partikel müssen kleiner als 2,5 Mikrometer sein, um lungengängig zu sein.


 

 

 

Die Messung der Größe von Aerosoltröpfchen bei rauchfreien Produkten, hat zur Entwicklung neuer Techniken geführt, da die klassischen Methoden nicht für so feine und schnell wechselnde Systeme wie rauchfreie Aerosole konzipiert wurden.

Die richtige Größe der Partikel sorgt für eine effiziente Nikotinaufnahme. Die Analyse der Tröpfchengröße ist nicht nur für die Bewertung der biologischen Wirkungen der Aerosol-Inhalation wichtig.

 

 

Aerosol Droplet Size Distribution Measurement Instruments

PD_Distribution-Measurement
Tröpfchen in rauchfreien Aerosolen müssen kleiner als 2,5 Mikrometer sein, um lungengängig zu sein.

Aerosolpartikel haben nicht alle die gleiche Größe

 

Raumluftqualität

 

Rauchfreie Produkte sind auch so konzipiert, dass die Anzahl der chemischen Stoffe, die in einen bestimmten Raum freigesetzt werden, im Vergleich zu den Mengen, die durch Zigarettenrauch freigesetzt werden, reduziert wird.

 


 


 

Assessing Indoor Air Quality for RRPs

Produkte im Labor und Produkte in der Praxis

Stabilität und Haltbarkeit

 

 

 

Was passiert, wenn unsere Produkte das Labor verlassen? Sie können für einen bestimmten Zeitraum gelagert werden und großen Schwankungen von Luftfeuchtigkeit und Temperatur ausgesetzt sein. Diese Umstände gilt es sorgfältig zu erkunden.

Wir berücksichtigen auch, dass unterschiedliche Menschen unterschiedliche Verhaltensweisen beim Dampfen haben, die durchaus von unseren Laborbedingungen abweichen können. Daher setzen wir bei unseren Messungen unterschiedliche Inhalationsverhalten (Puffing regimes) ein.

Um sicherzustellen, dass unsere Messungen unter realen Bedingungen Bestand haben, testen wir unsere Produkte unter verschiedenen Bedingungen, die als wahrscheinliche Szenarien angesehen werden. Diese Ergebnisse nutzen wir, um das Design der Produktgruppen kontinuierlich weiter zu verbessern. Dadurch wird sichergestellt, dass sich die Zusammensetzung des Aerosols bei der praktischen Anwendung innerhalb definierter und verstandener Parameter bewegt.

Execution stage IIS

Product Stability & Robustness

 

Die Entwicklung solider Produkte ist nur der erste Schritt in eine rauchfreie Zukunft. Toxizitätstests, klinische Studien und Verbraucherakzeptanz liefern wertvolle Informationen, die kontinuierlich überprüft werden und in unsere Entwicklung einfließen, um unser Hauptziel der positiven Einflussnahme auf die öffentliche Gesundheit zu erreichen.