Seit dem Start im Jahr 2014 in Nagoya, Japan, wurde die Produktgruppe 1 landesweit in Japan, Italien und der Schweiz eingeführt. Ab Februar 2018 ist es in ausgewählten Städten in mehr als 30 Ländern erhältlich. Millionen von Rauchern haben sich bereits dafür entschieden, mit Produktgruppe 1 auf das Rauchen von Zigaretten zu verzichten.

Um die größtmögliche positiven Effekt auf die öffentliche Gesundheit zu erzielen, ist es wichtig, dass erwachsene Raucher vollständig auf rauchfreie Alternativen umsteigen, während aktuelle Nichtraucher im Großteil gar nicht erst mit dem Rauchen anfängt.

Es werden berechtigte Fragen zum Thema öffentliche Gesundheit aufgeworfen, darunter die Frage, ob rauchfreie Produkte den Griff zur Zigarette begünstigen oder aber bei ehemaligen Rauchern Rückfälle begünstigen. PMI nimmt diese Bedenken sehr ernst und hat sich eingehend mit ihnen beschäftigt. So haben wir beispielsweise ein umfassendes Programm zur Erfassung und Bewertung der Wahrnehmung des Verhaltens vor der Markteinführung sowie Langzeitüberwachungsstudien zur Überwachung von nichterwünschter Folgen eingerichtet.





  

Fundierte wissenschaftliche Untersuchungen stehen im Zentrum unserer Entwicklung und Bewertung von rauchfreien Produkten.

Die Wissenschaft hinter der Entwicklung und Bewertung unserer rauchfreien Produkte orientiert sich an den Prozessen der Pharmaindustrie bei der Entwicklung neuer Medikamente. Wir halten uns an hohe wissenschaftliche Standards und orientieren uns bei unseren Programmen an den Leitlinien der US Food and Drug Administration (US-Regulierungsbehörde für Nahrungs- und Arzneimittel) in ihrer Leitlinien zu Tabakprodukten mit modifiziertem Risiko (2012).

UNSERE WISSENSCHAFT